Was für ein Vertrauen!

Was für ein Vertrauen…

unter diesem biblischen Leitwort aus dem 2. Buch Könige findet im Juni der Kirchentag in Dortmund statt. Woher nehmen wir Vertrauen in einer Zeit, in der so vieles gegen Gott und damit gegen unseren Glauben spricht?

Die biblische Geschichte aus dem Buch der Könige berichtet von dem König Hiskia, der gegen alle Vernunft in der Situation der Belagerung seiner Stadt Jerusalem trotzdem auf seinen Gott vertraut. Und Hiskia wird belohnt. Am Ende ziehen die assyrischen Heere unverrichteter Dinge wieder ab.

Vertrauen lohnt sich. Hiskia hat sich nicht einschüchtern lassen von der groben Kriegsrhetorik des feindlichen Feldherren. Er ließ sich nicht besiegen von der Angst, die in den Mauern seiner Stadt umherging, er hat sich nicht unterkriegen lassen von der scheinbaren Alternativlosigkeit gewaltsamer Auseinandersetzungen.

Sicher. Es grenzt an ein Wunder, dass die assyrischen Truppen im Jahre 701 v.Chr. Jerusalem nicht eingenommen haben. Auch historischen Forschung kann nur Mutmaßungen anstellen. Den Bewohner*innen der Stadt war das aber wahrscheinlich egal. Sie durften weiter in Frieden leben. Ein jeder unter seinem Feigenbaum ernten, was er gesät hatte.

Bilder des Friedens gegen das Geschrei der Kriegstreiber malen. Vertrauen auf die Wunderkraft Gottes, der/die anders an und mit uns handelt, als wir es gerne hätten.

Was für ein Vertrauen bist du bereit, in die Welt hinein zu setzen? Damit nicht bleibt, was jetzt ist, sondern wird, was Gott für uns bereitet.

Der Kirchentag findet vom 19. bis 23. Juni 2019 in Dortmund statt. Ein großes Fest des Glaubens mit vielen Mut-machenden Veranstaltungen. Von Dormagen aus kann man den Kirchentag mit einer Tageskarte auch kostenlos in eineinhalb Stunden erreichen.

Nähere Informationen bei meiling@kirche-koeln.de oder www.kirchentag.de

Ihr Volker Meiling