Bild der Ausgabe

Langer Abend der Kirche in Stommeln

12.09.2017

Die dritte Stommeler ökumenische Veranstaltung im Rahmen der Feierlichkeiten zum Reformationsjubiläum fand am Abend des 8. September in der alten Pfarrkirche Alt St. Martin auf dem Stommeler Friedhof statt.

 
In ökumenischer Eintracht

Seit der ersten urkundlichen Erwähnung im Jahre 962 sind an diesem Ort nachweisbar Gottesdienste gefeiert worden. Ein vorreformatorischer Ort also. Deshalb fand auch Martin Luther an diesem Abend seinen Platz an der Kanzel der Pfarrkirche und betrachtete das Treiben mit Wohlwollen aus dem Augenwinkel.

 
Mal was anderes als eine Podiumsdiskussion

Zu einem „langen Abend der Kirche“ hatten die beiden Stommeler Kirchengemeinden in ökumenischer Verbundenheit eingeladen. Nach einem Bibliolog zum Weinwunder von Kana durften sich die Teilnehmenden an vier verschiedenen Angeboten miteinander mit der Frage der Wandelbarkeit von Mensch und Kirche auseinandersetzen.

Ein Weg über den Friedhof, eine meditative Kratzplatte oder das gemeinsame Nähen eines Hochzeitskleides. Ungewöhnliche Angebote abseits ausgetretener Pfade. Untermalt von Klavierklängen Wolfgang Schulz-Pagels, der zu einem späteren Zeitpunkt noch Jazzvariationen zu Lutherliedern präsentierte.

 

Dibbe di dip

Dazwischen gab es Geselligkeit und Gespräch bei Brot und Wasser, Saft und Dip. Der lange Abend endete mit Gesang und Gebet und entließ die Besucher leider in strömenden Regen.

 

Fotos: Sammy Wintersohl

 

Zurück ...

Weitere Artikel

Schlaf gut, kleiner Igel

Artikelbild

In den Winterschlaf verabschiedete sich der KiTa Igel im Gottesdienst vor den Herbstferien

mehr ...

Elia kämpft für seinen Gott

Artikelbild

Über 180 Stommeler Grundschulkinder kamen vom 27. bis 29. Juni zur ökumenischen Kinderbibelwoche in die Kreuzkirche

mehr ...